Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere . Cookie-Informationsseite.

Akzeptieren Ablehnen
Unternehmensberichte 2015

Henkel Unternehmensberichte 2015

Weitere Inhalte der Henkel Unternehmensberichterstattung 2015

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2015

Fakten und Zahlen 2015

Henkel Fakten und Zahlen 2015

Unternehmensbericht 2015

Henkel Unternehmensbericht 2015

Henkel App

Henkel App
Geschäftsbericht 2015

Vorwort

Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands

Liebe Freunde des Unternehmens,

Wir haben hervorragende finanzielle Ergebnisse erzielt, unsere Strategie erfolgreich umgesetzt und damit eine ausgezeichnete Grundlage für unsere Zukunft geschaffen.

Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands

2015 war erneut ein erfolgreiches Jahr für Henkel. Wir konnten in allen Unternehmensbereichen wachsen, unsere Profitabilität steigern und strategische Initiativen voranbringen. Dadurch haben wir unsere Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und einen Mehrwert für unsere Aktionäre geschaffen.

Unsere Vision für Henkel – global führend mit Marken und Technologien zu werden – und unsere Werte haben uns bei der Umsetzung unserer Strategie geleitet: Wir wollen uns als globales Unternehmen mit vereinfachten Prozessen und einem begeisterten Team besser als unser Wettbewerb entwickeln. Unsere Ausrichtung auf diese Strategie und das Engagement unserer Mitarbeiter weltweit haben entscheidend zu unserer erfolgreichen Entwicklung beigetragen – trotz vieler Herausforderungen in einem volatilen Geschäftsumfeld.

Die Weltwirtschaft wuchs 2015 nur moderat. Das Wachstum in den Schwellenländern verlangsamte sich weiter auf rund 4 Prozent. Dies war hauptsächlich auf niedrigere Wachstumsraten in China und Rezessionen in einer Reihe von anderen Schwellenmärkten, etwa Brasilien, zurückzuführen. Der anhaltende Konflikt zwischen Russland und der Ukraine, ebenso wie militärische Auseinandersetzungen und politische Instabilität in Nahost, beeinträchtigten das Wirtschaftswachstum und das Geschäftsumfeld. Die reifen Märkte verzeichneten ein Wachstum von rund 2 Prozent, das vor allem von dem robusten Wirtschaftswachstum und der geringeren Arbeitslosigkeit in den USA getragen wurde. Die niedrigeren Ölpreise stützten zwar in vielen Ländern die Nachfrage von Industrie und Privathaushalten, sie wirkten sich jedoch auch negativ auf diejenigen Schwellenmärkte aus, die von Ölexporten abhängig sind.

Hervorragende Ergebnisse im Jahr 2015

+3,0%

organisches Umsatzwachstum.

16,2%

bereinigte1 Umsatzrendite.

+11,4%

bereinigtes1 Ergebnis je Vorzugsaktie.

2015 erzielte der Henkel-Konzern einen Umsatz von 18.089 Millionen Euro und damit ein zweistelliges Plus im Vergleich zu 16.428 Millionen Euro im Vorjahr. Das organische Umsatzwachstum lag bei 3,0 Prozent. Das bereinigte1 betriebliche Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 12,9 Prozent auf 2.923 Millionen Euro im Vergleich zu 2.588 Millionen Euro im Vorjahr. Die bereinigte1 Umsatzrendite stieg von 15,8 Prozent auf 16,2 Prozent an. Das bereinigte1 Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 11,4 Prozent auf 4,88 Euro im Vergleich zu 4,38 Euro im Jahr 2014.

Alle drei Unternehmensbereiche verzeichneten ein gutes organisches Wachstum und verbesserten ihre Ergebnisse. Unsere Wachstumsmärkte trugen auch weiterhin maßgeblich zum Wachstum von Henkel bei. Sie erzielten 2015 ein starkes organisches Wachstum von 5,9 Prozent. Auch in unseren reifen Märkten erzielten wir ein positives organisches Umsatzwachstum.

Wir konnten den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit auf 2.384 Millionen Euro gegenüber 1.914 Millionen Euro 2014 erhöhen und haben weiterhin in unsere Geschäfte, Marken und Innovationskapazitäten investiert. Die Investitionen (ohne Akquisitionen) stiegen auf 625 Millionen Euro im Vergleich zu 517 Millionen Euro 2014. Zusätzlich schlossen wir eine Reihe von Übernahmen in allen Unternehmensbereichen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 300 Millionen Euro ab.

Auf unserer Hauptversammlung am 11. April 2016 werden wir unseren Aktionären eine Dividende von 1,47 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen. Das entspricht einem Anstieg von 12,2 Prozent gegenüber 1,31 Euro im Vorjahr.

2015 war somit in allen Bereichen ein ausgezeichnetes Jahr für Henkel: Wir erzielten zweistellige Zuwachsraten bei Umsatz, Ergebnis, Ergebnis je Aktie, Börsenkurs und der vorgeschlagenen Dividende.

Unseren Wettbewerb übertreffen

Wir sehen Digitalisierung als wesentliche Voraussetzung für unseren künftigen Geschäftserfolg. Wir haben im abgelaufenen Geschäftsjahr weitere Fortschritte bei der Digitalisierung unserer Geschäfte und Prozesse erzielt. Ein gutes Beispiel dafür ist die fortlaufende Standardisierung und Integration unserer SAP-Plattformen. Des Weiteren haben wir die interne, digitale Vernetzung unserer Mitarbeiter verbessert sowie gezielt digitale Aktivitäten ausgebaut, die auf unsere Kunden und Märkte ausgerichtet sind.

61%

unseres Umsatzes erzielen wir mit unseren zehn Top-Marken.

Starke Marken sind das Rückgrat unseres Geschäfts. 2015 stieg der Umsatzanteil unserer zehn größten Marken auf 61 Prozent der Gesamtumsätze im Vergleich zu 59 Prozent im Vorjahr. Unsere drei Top-Marken – Persil, Schwarzkopf und Loctite – kamen zusammen auf einen Umsatz von 5,9 Milliarden Euro. Dieser deutliche Anstieg im Vergleich zum Vorjahr ist auf Innovationen, Investitionen in unsere Top-Marken und die Erschließung neuer Märkte zurückzuführen.

Dies spiegelt sich auch in den hohen Innovationsraten in allen Geschäftsfeldern wider: 2015 erzielten wir mehr als 45 Prozent unserer Umsatzerlöse bei Laundry & Home Care sowie Beauty Care mit Produkten, die in den vergangenen drei Jahren auf den Markt kamen. Im Unternehmensbereich Adhesive Technologies lag der Umsatzanteil von Produkten, die in den letzten fünf Jahren eingeführt wurden, bei rund 30 Prozent.

Ausgezeichnete Beziehungen zu unseren wichtigsten Kunden trugen auch 2015 dazu bei, unseren Umsatzanteil mit ihnen auszubauen.

Unsere Geschäfte globalisieren

43%

unseres Umsatzes erzielen wir in den Wachstumsmärkten.

2015 erzielten wir 43 Prozent des Konzernumsatzes in unseren Wachstumsmärkten. Damit liegt dieser Anteil leicht unter dem Vorjahr. Dies ist vor allem auf die schwächeren Währungen einiger Wachstumsmärkte zurückzuführen. Bereinigt um Währungsschwankungen haben die Wachstumsmärkte aber wieder einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum von Henkel geleistet. Wir werden unsere Präsenz in diesen Märkten auch weiterhin verstärken.

In den reifen Märkten konnten wir 2015 unsere führenden Marktpositionen stärken. Einen Höhepunkt stellten die erfolgreichen Einführungen unserer beiden Flaggschiffmarken – Persil und Schwarzkopf – im US-amerikanischen Einzelhandel dar. Diese trugen dazu bei, dass wir in unserem weltweit größten Markt zum Wachstum zurückkehren und unsere Ergebnisse verbessern konnten.

Unsere Geschäftsprozesse vereinfachen

Wir wollen im gesamten Unternehmen unsere Abläufe und Prozesse vereinfachen und optimieren, unsere Effizienz erhöhen und damit Wettbewerbsvorteile für Henkel schaffen. 2015 konnten wir erhebliche Fortschritte beim Aufbau eines skalierbaren Geschäftsmodells mit standardisierten, digitalisierten und beschleunigten Geschäftsprozessen erzielen. Unsere neue Organisation, die die globale Supply Chain und die Beschaffungsaktivitäten für alle Unternehmensbereiche zusammenfasst, wurde 2015 weiter ausgebaut. Ende 2015 waren zudem weltweit mehr als 3.000 Mitarbeiter in unseren Shared Service Centern beschäftigt, in denen zahlreiche Prozesse zentral bearbeitet werden. Darüber hinaus haben wir eine neue, digitale Plattform eingeführt, die die digitalen Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter ergänzt und ihre Vernetzung fördert.

Unser globales Team inspirieren

Exzellente Leistung beruht auf einer klaren Strategie und auf einem herausragenden globalen Team. Um in einem dynamischen Geschäftsumfeld Bestleistungen zu erbringen, benötigen wir ausgezeichnete Führungskräfte, die wir ständig weiterentwickeln und stärken. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeitern – in ihren jeweiligen Aufgaben oder über unsere Henkel Global Academy – vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Rund 33%

unserer Führungskräfte sind Frauen.

Die Zusammenarbeit von Menschen mit unterschiedlicher kultureller Herkunft und Erfahrung ist ebenfalls ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wir fördern diese Vielfalt gezielt und haben dabei in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt. 2015 betrug der Anteil von Mitarbeitern in den Wachstumsmärkten 55 Prozent. Der Anteil von Frauen an unseren Führungskräften lag bei rund 33 Prozent.

Einer führenden Rolle im Bereich Nachhaltigkeit verpflichtet

2015 war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu unserem langfristigen Nachhaltigkeitsziel: Bis 2030 wollen wir den Wert verdreifachen, den wir für unsere Kunden und Verbraucher, für die Gesellschaft und für unser Unternehmen schaffen – verglichen mit dem ökologischen Fußabdruck unserer Produkte. Ich freue mich sehr, dass wir unsere Zwischenziele übertroffen haben: Zwischen 2011 und 2015 konnten wir unsere Ressourceneffizienz um 38 Prozent verbessern. Das ist eine ausgezeichnete Grundlage für die Erreichung unserer langfristigen Ziele bis 2030. Für die nächsten fünf Jahre haben wir uns im Vergleich zum Basisjahr 2010 eine Verbesserung um 75 Prozent vorgenommen.

2016 ist auch in einem anderen Zusammenhang ein wichtiges Jahr für Henkel: Wir veröffentlichen unseren 25. Nachhaltigkeitsbericht. Seit dem ersten Umweltbericht 1992 haben wir ihn zu einem ausführlichen und detaillierten Nachhaltigkeitsbericht entwickelt.

Wir wollen unsere führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit weiter ausbauen. Das ist fest in unseren Unternehmenswerten verankert. Wir werden weiterhin als Nachhaltigkeitsbotschafter fungieren, stetige Verbesserungen in allen Bereichen fördern und einen aktiven Dialog mit unseren Stakeholdern führen.

Unseren Zielen verpflichtet

2015 war ein sehr gutes Jahr für Henkel. Wir haben hervorragende finanzielle Ergebnisse erzielt, unsere Strategie erfolgreich umgesetzt und damit eine ausgezeichnete Grundlage für unsere Zukunft geschaffen. Nach drei von vier Jahren in unserem Strategie-Zyklus sind wir auf einem guten Weg, unsere wesentlichen Ziele bis Ende 2016 zu erreichen.

Nach elf Jahren im Vorstand, davon acht Jahren als Vorsitzender, habe ich mich entschlossen, Henkel Ende April 2016 zu verlassen. Ich bin zutiefst dankbar für die Zeit, die ich bei Henkel verbringen durfte, und bin überzeugt, dass Henkel heute bestens für eine erfolgreiche Zukunft aufgestellt ist.

Ich möchte allen Henkel-Mitarbeitern für ihr Engagement und ihren Beitrag zu unserer ausgezeichneten Geschäftsentwicklung danken. Mein Dank gilt darüber hinaus unseren Aufsichtsgremien für ihre wertvolle Unterstützung. Bei unseren Aktionären möchte ich mich für ihr Vertrauen und ihre stetige Unterstützung bedanken. Schließlich möchte ich mich auch bei unseren Kunden in der ganzen Welt für ihr Vertrauen in unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter, unsere Marken und Technologien bedanken.

Wir stehen bei Henkel zu unserer Strategie und unseren Zielen und sind fest entschlossen, auch in Zukunft ausgezeichnete Ergebnisse zu erzielen.

Düsseldorf, 29. Januar 2016

Ihr

Kasper Rorsted
Vorstandsvorsitzender

1Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen.